„Klackern“ im easySPLIT

FAQ easySPLIT 2. Gen >>>

Wir kennen diesen Effekt, der 2 mögliche Ursachen haben kann:

1. Ansprechen des Split, also Umschalten der Relais in den Sendebetrieb: Annahme: Antenne ist in Ordnung und über Koaxialkabel richtig verbunden. Die Sensorik im EasySPLIT ist so ausgelegt, dass sie die kleinste untere Sendeleistung ca. 250mW, sowie die Obergrenze von 30W verarbeiten kann. Fällt die Sendeleistung unter die 250mW ist man im Grenzbereich des Detektors und das Relais flattert. Bei hoher Sendeleistung tritt das nicht auf. Bitte prüfen: Tritt der von Ihnen beschriebene Effekt bei beiden einstellbaren Leistungsstufen des Senders auf?

2. Reflexion durch nicht-resonante Antenne, oder Kabelschaden. Wird dadurch die vom Sender abgegebene Leistung nicht sauber durch den Split hindurch bis zum Ende der Antenne transportiert, d.h. am Antennenanschluss reflektiert, kommt es zu einer stehenden Welle im Gerät und der Zuleitung zum Sender. Dadurch treten auf der Leiterplatte Überlagerungseffekte der hin- und rücklaufenden Welle auf, die zu einer Reduzierung des Pegels für den Detektor führen können und dann das „Klackern“ verursachen. Passiert vorwiegend bei kleiner Leistung, aber auch mit hoher Leistung möglich. Bitte prüfen: Sind die Übergänge der Antennenstecker sauber verlötet und die Koaxialgrounde sauber von der Leitung getrennt und geerdet? Bitte prüfen Sie dass am Stecker der in den Splitt geht und am Stecker vom Splitt zum Funkgerät, sowie am Funkgerät nochmals?


Category: FAQ: easySPLIT 2. Gen
Tags: ,

← Faqs
Select Language