AIS + DSC

2-Wege-Alarmierungs- und Ortungsfunktionalität: AIS + DSC

Im Seenotrettungssender easyRESCUE-PRO sind AIS & DSC in einem Gerät vereint! Der Sender ist per App via Bluetooth einfach und schnell programmierbar.

Produktvarianten

A040 easyRESCUE-PRO (BT)

A040 easyRESCUE-PRO (BT)

Der Rettungssender easyRESCUE-PRO (BT) verfügt über ein integriertes Bluetooth – LE Modul.

p

Produktinformationen

Funktion

Der Rettungssender easyRESCUE-PRO löst bei Aktivierung parallel eine Alarmierung im AIS System, wie auch im DSC GMDSS Notrufsystem aus. Zu Ihrer ganz persönlichen Sicherheit können Sie alle Vorteile aus beiden Technologien in einem Gerät nutzen. Denn im Notfall zählt jede Sekunde!

Der Rettungssender easyRESCUE-PRO (BT) verfügt über ein integriertes Bluetooth – LE Modul. Dies ermöglicht eine einfache und schnelle Programmierung der bis zu 8 verschiedenen MMSI Nummern in den Rettungssender.Der easyRESCUE-PRO ist eine Weiterentwicklung aus dem für die Seenotrettung zugelassenen und SOLAS zertifizierten easyRESCUE (AIS S.A.R.T.). Der easyRESCUE-PRO verfügt zusätzlich über die Alarmierungs-Technologie: DSC „distress call“ (MOB).

Durch die verwendete DSC Funktionalität ist es auch für Schiffe, die nur ein DSC Controller an Bord haben möglich, das Notsignal eines Verunglückten zu erhalten und dessen augenblickliche Position zu erfahren. Hierdurch wird die Anzahl von potentiellen Ersthelfern für das „Mann-über-Bord“-Opfer deutlich erhöht und damit natürlich auch seine Überlebenschancen.

Nach Auslösung sendet das Gerät ein AIS -Telegramm aus, welches von allen AIS Geräten (Class A und Class B) im Umkreis von bis zu 10 und mehr nautischen Meilen empfangen werden kann (abhängig von der Höhe der Empfangsantenne). Zuvor erfolgte die Aussendung eines DSC „distress call“, jedoch zunächst im sogenannten „closed loop“ an das eigene Schiff. Die Sendereichweite des DSC ist ähnlich wie bei AIS. Erfolgt vom eigenen Schiff eine Bestätigung des eingegangenen DSC Notrufes, so wird der easyRESCUE-PRO die DSC – Aussendungen beenden. Erfolgt jedoch keine Bestätigung vom eigenen Schiff innerhalb von 10 (5) Minuten, so wird in den sogenannten „DSC open loop“ (all-ships call) gewechselt. Hier können DSC Geräte in Sendereichweite diesen „distress call“ empfangen, bestätigen oder je nach Geräteklasse an andere Schiffe bzw. an eine Küstenfunkstelle weiterleiten. Auf diesem Weg kann so auch eine weit entfernte Rettungsorganisation (MRCC) informiert werden. Parallel dazu erfolgt eine stetige Aussendung der AIS Positionsmeldung bis zur Abschaltung des Gerätes.

Neben der Anzeige der genauen Seenot-Position auf dem AIS-Kartenplotter oder PC Bildschirm werden die genauen Koordinaten auch auf dem DSC Controller angezeigt.

In Verbindung mit einer passenden, automatischen Rettungsweste (innenliegende Tasche für easyRESCUE muss vorhanden sein) bietet sich dieses Gerät perfekt an. Der easyRESCUE-PRO verfügt neben der Wasseraktivierung über eine weitere automatische Auslösefunktion: per Reißleine und Magnetschalter. Das Ziehen der Reißleine zur Auslösung kann z.B. in Verbindung mit sich aufblasenden Rettungsmitteln automatisch erfolgen. Natürlich ist neben diesen automatischen Auslösungen nach wie vor die manuelle Auslösung im Funktionsumfang enthalten.

Der easyRESCUE (AIS S.A.R.T.) ist zugelassen durch das BSH (Bundesamt für Seefahrt und Hydrographie), gemäß den internationalen Bestimmungen für die Berufsschifffahrt (SOLAS), von der US Zulassungsbehörde FCC und von der United States Coast Guard. Mit diesen Zertifizierungen  ist der easyRESCUE als AIS S.A.R.T. in dieser Bauform weltweit einzigartig. Der im easyRESCUE-PRO enthaltende DSC Sender und Empfänger erfüllt die Norm EN 301 025 (Class D) und entspricht der RTCM 11901.1.

AIS

Der easyRESCUE-PRO sendet, sobald er über eine GPS Positionsinformation verfügt, ein weltweit genormtes Notfalltelegramm aus, das von jedem AIS Empfänger, der sich in Sendereichweite befindet, empfangen werden kann. In diesem Notfalltelegramm sind neben der aktuellen GPS Position auch noch die individuele Geräte-Identifikationsnummer sowie Angaben zu Kurs und Geschwindigkeit über Grund enthalten. Somit ist für Jeden klar ersichtlich, wo sich der Verunglückte gerade befindet, und in welche Richtung er mit welcher Geschwindigkeit in der Strömung abgetrieben wrid. Das AIS Notfalltelegramm wird jede Minute mit einer aktualisierten Position erneut ausgesendet. Die empfangenen Daten werden vom AIS Empfänger umgewandelt, so dass sie auf einem kartenplotter oder PC Bildschirm entsprechend angezeigt werden können.

 

DSC GDMSS

Unmittelbar nach der Aktivierung sendet der easyRESCUE-PRO einen DSC Notruf aus. Dieser beinhaltet noch keine Positionsangabe, sondern lediglich die individuelle Geräte-Identifikationsnummer des Senders. Als ersten Alarmierungsschritt ist dies schon sehr hilfreich. Sobald ein GPS-Fix vorliegt, erfolgt eine erneute Aussendung des DSC Notrufes, des sogenannten “DSC distress call”.

  • closed loop
    Zunächst arbeitet der easyRESCUE-PRO im “closed loop”. Dies bedeutet, dass der Notruf nur an MMSI Nummern gesendet wird, die im Vorfeld in das Gerät einprogrammiert wurden.  Es können bis zu 8 verschiedene MMSI Nummern für die Alarmierung im “closed loop” in den internen Speicher des easyRESCUE-PRO einprogrammiert werden. Besonders wenn man im Schiffsverbund unterwegs ist, kann dies sehr hilfreich sein. An Bord dieser bis zu 8 Schiffe kann nun innerhalb der nächsten 10 Minuten eine Bestätigung des Notrufes erfolgen. Wenn eine solche bestätigung erfolgt, dann empfängt der easyRESCUE-PRO diese Bestätigung, und er ertönt ein Audiosignal. Danach schaltet der Rettungssender eigenhändig die DSC Funktion ab, um diesen Funkkanal frei zu halten. Die AIS Aussendung erfolgt jedoch weiterhin an alle Empfänger in Sendereichweite.
  • open loop
    Erfolgt innerhalb des 10-Minuten-Fensters keine Bestätigung von einem der bis zu 8 Schiffs – MMSI, so wechselt der easyRESCUE-PRO automatisch in den sogenannten “open loop”. Dies bedeutet, dass nun ein genereller “all ships call” per DSC ausgesendet wird. Nun können auch andere Schiffe, außerhalb der 8ter-Gruppe, den Notruf zu empfangen. Berufsschiffe haben mit ihren Funkanlagen die Möglichkeit, den Notruf weiter zu leiten. So kann der DSC “distress call” eines Verunglückten über viele hundert Seemeilen bis hin zu einem Rescue-Center an der Küste weitergereicht werden. Die Bestätigung nimmt den gleichen Weg zurück und auch hier gibt es ein Audiosignal am Gerät. Danach schaltet der easyRESCUE-PRO die DSC Funktion ab, um den Funkkanal frei zu halten.
  • Wichtig!
    Gemäß aller derzeit gültigen Bestimmungen, darf ein DSC Rettungssender in Deutschland nur dann betrieben werden, wenn er gleichzeitig über einen eingebauten DSC Class B Empfänger verfügt. Dies ist notwendig, damit nach erfolgtem Empfang der Bestätigung die DSC Funktion abgeschaltet werden kann. Im “open loop” würde es sonst zu einer massiven Störung des Funkverkehrs innerhalb der GMDSS Rettungskette kommen. Dadurch dass der Rettungssender ohne Empfänger weiterhin sendet, blockiert er damit den Kanal.

 

Bluetooth

Die Rettungssender easyRESCUE-PRO(BT) und easyRESCUE-PRO3 verfügt über ein integriertes Bluetooth – LE Modul. Dies ermöglicht eine einfache und schnelle Programmierung der bis zu 8 verschiedenen MMSI Nummern in den Rettungssender. Mit einer eigenen Weatherdock – App, die sowohl für Apple IOS als auch für Android kostenlos zur Verfügung steht, können diese Einstellungen vorgenommen werden.

Z

Merkmale

  • Automatische Aktivierung bei Wasserkontakt
  • Automatische Aktivierung per Reißleine und Magnetschalter
  • Manuelle Ein-Hand-Aktivierung per Knopfdruck
  • Schutz gegen ungewollte Auslösung durch Schutzplatte
  • Gleichzeitige Aktivierung von
    • AIS Notsignal
    • DSC distress call
  • Bis zu 8 verschiedene MMSI Nummern via Bluetooth und App programmierbar für DSC „closed loop“
  • Automatischer Wechsel in DSC „open loop“ (GMDSS) nach 10 Min.
  • 96h im AIS Betrieb nachdem die DSC “closed loop” Alarmierung von eigenen Schiff bestätigt wurde.
  • 24h im AIS- und DSC-Betrieb, wenn DSC (ohne Bestätigung) bis zum Ende läuft.
  • Individuelle Geräte ID wird gesendet
  • Mutterschiff sieht den Verunglückten per AIS System
  • Mutterschiff empfängt DSC distress call
  • Minütlich aktualisierte GPS Position
  • 8 AIS-Nachrichten pro Minute
  • Schiffe mit DSC-Controller können die Suche und Rettung starten und/oder den Notruf weiterleiten
  • DSC gemäß RTCM und Klasse D
  • Große Funk-Reichweite von ca. 10nm und mehr (abhängig von der Höhe der Empfangsantenne)
  • Keine Zeitverzögerungen durch Satellitenkommunikation
  • 100% schwimmfähig ohne zusätzliche Auftriebshilfe
  • Keine Lizenzgebühren
  • Keine Registrierung notwendig
  • Anwendung ohne Funkzeugnis möglich
  • Zulassungen
    • CE und R&TTE
    • BSH (für AIS Komponenten)
    • SOLAS (für AIS Komponenten)

 

DSC Sender und Empfänger

    • Beinhaltet einen DSC Sender und Empfänger
    • “Closed loop” DSC Alarmierung kann an bis zu 8 programmierbare DSC-Schiffsstationen gesendet werden.
    • “Open loop” DSC Alarmierung (All ships call) wird von gängigen DSC-Stationen (Basestation, Class A,B,D und H) empfangen und kann von Basis- und Class A-Stationen quittiert werden.
    • Konform zu RTCM 11901.1 und zertifiziert nach EN 301 025 (DSC Class D)
    • Somit verfügt der easyRESCUE-PRO über zwei Funktionen: Lokalisierung durch (AIS)  und GMDSS-Alarmierung über DSC

So funktioniert die AIS Alarmierung:

AIS – Empfangene Schiffe auf dem Monitor

Empfangener AIS Alarm

Position des ausgelösten Rettungssenders

So funktioniert die DSC Alarmierung:

Ablaufplan der DSC-Funktionalität

Empfangener DSC Alarm am Funkgerät

Technische Daten

  • Schwimmfähig
  • Schutzklasse: IP68
  • Funktionen: Lokalisierung durch (AIS)  und GMDSS-Alarmierung über DSC
  • 96h im AIS Betrieb nachdem die DSC “closed loop” Alarmierung von eigenen Schiff bestätigt wurde.
  • 24h im AIS- und DSC-Betrieb, wenn DSC (ohne Bestätigung) bis zum Ende läuft.
  • Batterie: Industrial pack Lithium Zellen 9V/3V
  • Batteriewechselzyklus: 5 Jahre
  • Individuelle Geräte ID wird gesendet.
  • Geräte Zustand wird durch  4 LEDs gekennzeichnet.
  • Große Funk-Reichweite von ca. 10nm und mehr (Je nach Höhe der Empfangsantenne)
  • GPS Position wird minütlich aktualisiert.
  • Mutterschiff hat somit immer die aktuelle Position.
  • Keine regelmäßige Benutzungsgebühr.
  • Keine Verzögerung durch Satellitenkommunikation.
  • Typ der Aktivierung:
    • Manuell
    • Wasserauslösung durch Untertauchen
    • Magnetauslösung mit Zugseil
  • Zertifizierungen:
    • IEC 61097-14, IEC 60945, ITU-RM.1371-3
    • IMO Res. MSC.246(83), IEC 61108-1
    • CE
    • R&TTE

 

AIS

  • Gesendete Leistung:  >2W
  • AIS Frequenzen: AIS 1: 161.975 MHz | AIS 2: 162.025 MHz
  • Unterstützte AIS Nachrichten
    • Msg.1: AIS Positionsreport (dynamische Daten)
      • 6/8 Mal pro Minute
      • Geräte-MMSI: 9 stellige Identifikationsnummer (weltweit einzigartig)
      • Position
      • Geschwindigkeit über Grund (SOG)
      • Kurs über Grund (COG)
      • Navigational Status Alarm: 14; Test: 15
    • Msg.14: AIS Safety related message
      • 2 Mal alle 4 Minuten
      • MMSI
      • Text: “SART ACTIVE” im Seenotfall
      • Text: “SART TEST” im Test Modus

 

DSC

  • Beinhaltet einen DSC Sender und Empfänger
  • DSC Betriebsarten: “closed loop” und “open loop” gemäß RTCM 11901.1
  • Frequenz: DSC Frequenz: 156,525 MHz, Kanal 70
  • Sendeleistung: Minimum 1 Watt (Typisch >2W)
  • Betriebszeit (aktiviert): ≥24 Stunden permanenter Sendebetrieb nach Aktivierung beider Notrufsysteme, wenn DSC nicht von Basisstation oder DSC Class A quittiert wurde
  • “Closed loop” DSC Alarmierung kann an bis zu 8 programmierbare DSC-Schiffsstationen gesendet werden.
  • “Open loop” DSC Alarmierung (All ships call) wird von gängigen DSC-Stationen (Basestation, Class A,B,D und H) empfangen und kann von Basis- und Class A-Stationen quittiert werden.
  • Zulassungen: RTCM 11901.1, EN301025, DSC Class D
Z

Zulassung Bundesnetzagentur

Unsere easyRESCUE Rettungssender haben eine grundsätzliche Zulassung bei der Bundesnetzagentur und müssen nicht mehr angemeldet werden!

easyRESCUE-PRO App

Mit der easyRESCUE App können via Bluetooth bis zu 8 verschiedene MMSI Nummern in den Rettungssender eingespeichert werden.

apple-app-store_buttonApple iOS

 

 

Downloads

Q

Ausgelaufene Modelle

A040 Pro easyRESCUE-PRO

A040 Pro easyRESCUE-PRO

Dieses Produkt wurde ersetzt durch: easyRESCUE-PRO (BT)

Der easyRESCUE-PRO verfügt zusätzlich über die Alarmierungs-Technologie: DSC

* Wir möchten Sie an dieser Stelle darauf hinweisen, dass die Konformitätserklärung (declaration of conformity) des easyRESCUE zwingend an Bord mitgeführt werden muss.
Bitte richten Sie sich so ein, dass diese Erklärung zusammen mit Ihren anderen Bord-Papieren an einem zentralen Ort griffbereit ist, falls es zu einer Überprüfung kommen sollte.

Mit dem obenstehenden Link haben Sie die Möglichkeit, diese Konformitätserklärung für einen späteren Ausdruck herunter zu laden.

Select Language