FAQ

Bevor Sie uns kontaktieren, schauen Sie bitte nach unsere FAQ.

 

← Faqs

FAQ: easyTRX3

Um einen optimalen GPS-Empfang Ihres Gerätes zu gewährleisten, ist der Montageort wichtig.

Das gilt vorallem für Geräte mit einer integrierter GPS-Antenne.

Folgende Anleitung soll Ihnen erklären, wie Sie die Signalqualität der GPS-Satelliten überprüfen können.

easyTRX3:

  1. Verbinden Sie sich mit dem Programming-Tool
  2. Gehen Sie auf Diagnostics>Reiter: GNSS
  3. Dort können Sie sich die Empfangsqualität der Satellitensignale anschauen, HDOP sollte <2.5 sein, am Besten <1.

easyTRX2/S :

Hierzu ist es erforderlich, ein externes Tool herunter zu laden und die GPS-Ausgabe des easyTRX2S auf „All“ zu setzen.

Wie das geht, wird in folgenden Schritten erläutert.

  1. Setzen Sie die GPS-Ausgabe des „Output 2“ im easyTRX2/S auf „ALL“
    1. 1 COM-Port im Programming-Tool des easyTRX2S auswählen, mit „Connect“ verbinden.

1.2Setzen Sie „Output 2“ auf „All„.

Speichern Sie alles mit einem Klick kauf „Save to easyTRX2-S

Drücken Sie danach auf „Disconnect“ um den Port wieder für die weiteren Schritte freizugeben.

2. Laden Sie sich visualGPS von hier herunter

2.1 Nutzen Sie die Version „VisualGPS (Legacy)“

2.2 Installieren Sie die Software nach den Anweisungen

2.3 Wählen Sie nun den selben COM-Port aus, welche Sie zuvor auch schon im Programming-Tool vom easyTRX2S nutzten

(1) Port: jener COM-Port an welchem Ihr easyTRX2S angeschlossen ist, gleicher wie im Programming-Tool

(2) Baud: 38400

(3) Speichern Sie die Einstellungen mit „OK“.

2.4 Wählen Sie nun in der obigen Leiste „Window->Signal Quality Window“

oder Alternativ folgendes Icon:

2.5 Es werden nun folgendes Fenster angezeigt:

GUT:

SCHLECHT:

Wenn die GPS-Qualität schlecht sein sollte, so überprüfen Sie bitte folgendes:

  • Positionierung easyTRX2/S, wählen Sie ggf. einen anderen Ort an dem das GPS-Signal nicht gestört wird
    • Störungen können durch Kabel in der Nähe der GPS-Antenne entstehen,
    • Metallabdeckungen,
    • dicke Holzplanken
    • oder ähnliches
  • GPS-Kabel überprüfen
  • GPS-Stecker überprüfen
  • Sofern vorhanden, verbinden Sie eine andere GPS-Antenne mit der BNC-Buchse am easyTRX2/S
  • Spannung an der easyTRX2S GPS-Buchse überprüfen mit einem Multimeter, Soll: 4-5VDC

Permalink


Der easyTRX3 hat eine festverbaute, nicht wechselbare SD-Karte integriert.

Hier werden die empfangenen AIS-Ziele sowie die eigene Position gesichert.

Über USB können Sie diese Daten auslesen, das Gerät wird dabei als Wechseldatenträger erkannt.

Wichtig ist, dass Sie den easyTRX3 hiermit über das Programming-Tool in diesen Modus setzen.

Ist der easyTRX3 im Modus zum Auslesen der SD-Karte, so zeichnet er in dieser Zeit keine Daten auf.

Für weitere Details, lesen Sie bitte die Bedienunganleitung bzw. folgen Sie den Anweisungen im Programming-Tool.

Speicher:

Verwendet wird eine 4 bzw. 8GB Micro-SD-Karte.

Bei einer AIS-Kanalauslastung von ca. 20%, kann man hier eine Aufzeichnung von ca. 2 bzw. 4 Monaten aufnehmen.

Faustformel: 2GB pro Monat bei einer Auslastung von 20%.

Genaue Berechnung:

Bei 20 % Kanalauslastung heißt das:    20 %  x   75 Slots / sec = 15 Messages pro Sec.

Jede Msg. hat ca. 50 Zeichen => 15 X 50 = 750 Zeichen.

Dann kommt noch die RMC mit 66 Zeichen hinzu, macht 816 Zeichen pro Sec.

Ein Monat hat 2592000 Sec => 2592000 x 816 Zeichen = 2115072000 => 2 GB.

 

Permalink


Folgende Anleitung gilt nur für den easyTRX3 und dessen Derivate!

  1. Verbinden Sie sich über USB mit Ihrem easyTRX3
  2. Gehen Sie links unten auf „Info/Update
  3. Wählen Sie nun „Factory Reset“
  4. Wählen Sie „Get Key“ und Sie erhalten eine 16-stellige Nummern/Buchstabenfolge
  5. Markieren Sie das komplette Feld mit der 16-stelligen Nummern/Buchstabenfolge
  6. Rechtklick mit der Maus und „Kopieren“ betätigen
  7. Kopieren Sie diese Nummer nun in eine neue Email
  8. Senden Sie die Email mit dem Hinweis der Bitte um die Durchführung des Werksresets an:
    1. support@weatherdock.de oder
    2. Rufen Sie unter der +49 (0)911 376638-57 an.
  9. Nachdem wir Ihnen diese vierstellige PIN zugeschickt haben, fügen Sie diese in das vorhergesehene Feld ein
  10. Bestätigen Sie den Factory-Reset mit „Execute Reset“
    • Das obig genannte Beispiel mit Key/PIN ist nicht für Ihr Gerät gültig und zeigt nur einen einmaligen Reset-Vorgang.
    • Die auf dem internen Speicher abgelegten Log-Dateien sind von dem Reset nicht betroffen.
  11. Das Programming-Tool schließt sich nun automatisch
  12. Starten Sie es erneut wenn Sie nun neue Schiffs-Daten eingeben möchten.

Permalink


Ja und Nein,

bei der reinen USB-Verbindung ist nur der Microkontroller aktiv.
Hier können Sie also bereits zu Hause z.B. Ihre Schiffdaten einspielen.

Der Grund ist hier die nicht ausreichende Stromversorgung welche auf ca. 500mA begrenzt ist.
Würde der easyTRX3 senden wollen, so würden kurzzeitig (26ms) ca. 2A gezogen werden.
Das ist zuviel für die USB-Schnittstelle.

Haben Sie sich nur mit USB-Verbunden, so sind folgende Bereiche im Gerät inaktiv:
-WiFi deaktiviert, wenn vorhanden
-GPS-Empfänger und interne Antenne deaktiviert
-AIS-Sender & Empfänger deaktiviert
-NMEA2000 deaktiviert

Sind Sie nur mit USB-Verbunden, leuchten folgende drei LEDs:
Power
RX only
Error

Permalink


Verbinden Sie zuerst das USB-Kabel mit dem easyTRX3 und einem freien USB-Slot an Ihrem PC/Laptop.
Wenn Sie einen externen USB-Hub nutzen, sollte dieser ein eigenes Netzteil besitzen um genug Strom zu liefern.
Nachdem Sie das Kabel erfolgreich verbunden haben, sollte im Programming-Tool ein COM-Port sichtbar sein.
Probieren Sie zuerst die höchste COM-Portnummer.
Ist dies nicht der richtige Port, wählen Sie einfach den nächsten und drücken Sie auf „Connect“.
Nach erfolgreicher Verbindung werden Sie automatisch auf die nächste Seite weitergeleitet.

Sollten Sie keinen COM-Port sehen, wiederholen Sie die Schritte bitte an einem anderen USB-Slot an Ihrem PC/Laptop.

Permalink


Dieses finden Sie hier:
https://www.easyais.com/download-wd/software/software-fuer-easytrx3

Und ebenfalls unter:
Information>Download>Software & Treiber>easyTRX3

Permalink


—In Entwicklung / Under devolopement—
Folgend beschriebene Punkte sind noch in der Entwicklung und sollen zukünftig auf Ihren easyTRX3 funktionieren.

Bitte beachten Sie, dass nur SOTMA Geräte solche Binary Broadcast Nachrichten versenden können.
Eine automatische Bestätigung der SOTMA Geräte bedeutet aber nicht, dass der Nutzer diese Nachricht auch gelesen hat.

Der easyTRX3 ist ein sogenannter AIS Class B SOTDMA.
Dieses SOTDMA Verfahren erlaubt es den Class B Geräten, wie einem Class A, Textnachrichten über AIS zu versenden.

Wir nennen dieses Verfahren MTM, Maritime Text Messenger.
Hierfür gibt es eine spezielle App, welche sich bei easyTRX3 mit WiFi verbindet.
Haben sie kein Gerät mit WiFi, so können Sie sich auch über USB mit dem PC/MAC verbinden.
WiFi-App für Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.weatherdock.easyTRX3Msg
WiFi-App für iOs: nicht verfügbar

Adressierte Nachricht:
Die Message wird über die AIS-Nachricht 6 oder 26 übertragen.
Die Nachricht selbst kann an ein bestimmtes Schiff adressiert werden, dieses bestätigt den Empfang automatisch.
Voraussetzung ist aber dass es sich bei dem gegenüber auch um ein SOTDMA Gerät handelt.
Nur ein SOTDMA kann dann ebenfalls diese Nachrichten handlen.
Die automatische Bestätigung der SOTDMA Geräte bedeutet aber nicht, dass Ihre Nachricht auch vom Boots-Eigner gelesen wurde.
Eine Nachricht kann 48 Symbole enthalten.
Innerhalb einer Minute können max. 61 Symbole versandt werden.
Beispiel:
„Ankunft Marina Portofino, ETA 1800“

Rundruf Nachricht, Broadcast:
Des Weiteren kann ein SOTDMA die AIS-Nachrichten 8 und 26 an ALLE in Empfangsreichweite übertragen.
Also einen Rundruf starten.
Hier kann die Nachricht 54 Symbole enthalten.
Innerhalb einer Minute sind 72 Symbole möglich.
Beispiel:
„Marina Portofino ist geschlossen“
->Dies könnte dann von dem Hafen selbst versendet werden.

Permalink


← Faqs

Select Language